Einfuehrung In Die Interkulturelle Wirtschaftskommunikation Book PDF, EPUB Download & Read Online Free

Einführung in die Interkulturelle Wirtschaftskommunikation

Einführung in die Interkulturelle Wirtschaftskommunikation

Author: Jürgen Bolten
Publisher: UTB
ISBN: 3825243710
Pages: 265
Year: 2015-08-19
Interkulturelles Handeln in Management, Marketing und Personalentwicklung will gelernt sein. Die zweite Auflage des Bandes von Jürgen Bolten greift aktuelle Entwicklungen einer stärker an nachhaltigen globalen Beziehungen als an nationalkulturellen Differenzen orientierten interkulturellen Wirtschaftskommunikationsforschung auf. Im theoretischen Teil wird erläutert, was unter Kommunikation, Kultur und (inter)kulturellem Handeln zu verstehen ist. Der anwendungsorientierte Teil befasst sich mit interkultureller Organisationslehre und Personalentwicklung sowie mit interkulturellem Marketing. Zahlreiche Abbildungen, Übungsaufgaben und Praxisbeispiele sorgen für eine lehr- und abwechslungsreiche Lektüre.
Interkulturelle Wirtschaftskommunikation

Interkulturelle Wirtschaftskommunikation

Author: Panagiotis Papageorgiou
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3658084170
Pages: 359
Year: 2014-12-23
Der Autor untersucht Aspekte der interkulturellen Kommunikation als Schlüssel zur Generierung internationaler Märkte, indem er mit einer Perspektive auf Management,Personalentwicklung und Marketing die kulturellen Faktoren erschließt und systematisch in ökonomisches Handeln überführt. Die Schnittpunkte zwischen Betriebswirtschaft, Kultur und Kommunikation werden präzise dargelegt und in eingemeinsames Modell integriert. Am Beispiel der Märkte Mexiko und Brasilien nimmt Papageorgiou eine Klassifikation der Umgebungskulturen vor und leitet daraus Handlungsempfehlungen für Manager ab. Darüber hinaus stellt der Autor ein handlungsorientiertes Konzept zur Unternehmenskulturprüfung und -entwicklung (Cultural Due Diligence) bei Fusionen und Übernahmen vor.
The SAGE Handbook of Intercultural Competence

The SAGE Handbook of Intercultural Competence

Author: Darla K. Deardorff
Publisher: SAGE
ISBN: 1412960452
Pages: 542
Year: 2009-08-31
Bringing together leading experts and scholars from around the world, this Handbook provides a comprehensive overview of the latest theories and research on intercultural competence. It will be a useful and invaluable resource to administrators, faculty, researchers, and students.
Handbook of Business Communication

Handbook of Business Communication

Author: Gerlinde Mautner, Franz Rainer
Publisher: Walter de Gruyter GmbH & Co KG
ISBN: 1501500643
Pages: 711
Year: 2017-07-24
In spite of the day-to-day relevance of business communication, it remains underrepresented in standard handbooks and textbooks on applied linguistics. The present volume introduces readers to a wide variety of linguistic studies of business communication, ranging from traditional LSP approaches to contemporary discourse-based work, and from the micro-level of lexical choice to macro-level questions of language policy and culture.
Kulturelle Anpassung als Prozess interkultureller Strukturierung

Kulturelle Anpassung als Prozess interkultureller Strukturierung

Author: Martina Maletzky
Publisher: Rainer Hampp Verlag
ISBN: 3866185480
Pages: 247
Year: 2010
Globalisierungsprozesse erhöhen die Kontakthäufigkeit von Personen mit unterschiedlichem kulturellen Hintergrund. Gerade im beruflichen Kontext ist ein erfolgreiches Agieren von Personen unterschiedlicher Herkunft einem hohen Erfolgsdruck ausgesetzt. Eine Gruppe der Personen, die grenzüberschreitend tätig sind, ist die der Auslandsentsendeten. Diese stehen vor der Herausforderung in einem fremdkulturellen Umfeld die Interessen der Organisation, für die sie arbeiten, durchzusetzen. In diesem Zusammenhang ist kulturelle Anpassung eine wichtige Voraussetzung, um unterschiedliche Verhaltens- und Denkweisen zu überbrücken und Organisationsziele adäquat verfolgen zu können. In der vorliegenden Arbeit steht ein bislang wenig beachteter Aspekt der kulturellen Anpassung im Mittelpunkt des Interesses: die Wirkung sozialer Einflussfaktoren auf den kulturellen Anpassungsprozess von Auslandsentsendeten. Aufgrund der mangelnden Datenlage zu sozialen Einflüssen auf kulturelle Anpassung wird dieser Prozess mithilfe einer explorativen Vorgehensweise anhand von qualitativem Datenmaterial beleuchtet. Zu diesem Zweck wird ein hermeneutischer Bezugsrahmen hergeleitet, mit dem kulturelle Anpassung mithilfe der soziologischen Theorie der Strukturierung von Anthony Giddens betrachtet werden soll. Diese Theorie berücksichtigt insbesondere den Einfluss von Machtkonstellationen, Bedeutungszuschreibungen und normativer Sanktionierung auf das Hervorbringen oder Beibehalten von sozialen Strukturen. Da in einem gegenseitigen Anpassungsprozess systemspezifisch neue soziale Strukturen hervorgebracht werden müssen, kann davon ausgegangen werden, dass diese Einflussfaktoren auch für kulturelle Anpassung relevant sind, auch wenn sie bislang in der kulturellen Anpassungsforschung weitgehend unberücksichtigt geblieben sind.
Business History

Business History

Author: Franco Amatori, Andrea Colli
Publisher: Routledge
ISBN: 1136732411
Pages: 272
Year: 2013-03-01
This major new textbook on business history brings together the expertise of two internationally renowned authors to provide a thorough overview of the developments in business – from just before the industrial revolution right up to the present day. Business History is global in scope and looks at the major players – Europe, the US and Japan – as well as emerging economies, such as China and India. Focusing mainly on ‘big business‘, Amatori and Colli critically analyze ‘the firm‘ and its interaction with the evolution of economic, technological and political systems at the micro and macro levels. This up-to-date textbook is an exceptional resource for students on economic and business history courses, as well as for practitioners interested in broadening their understanding of business.
Funktionen und Ziele der Kommunikationspolitik und die Bedeutung von Kultur

Funktionen und Ziele der Kommunikationspolitik und die Bedeutung von Kultur

Author: Larissa Schäffler
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3668307792
Pages: 15
Year: 2016-09-26
Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Interkulturelle Kommunikation, Note: 1,7, Hochschule Heilbronn Technik Wirtschaft Informatik (Campus Schwäbisch Hall), Sprache: Deutsch, Abstract: Ich beschäftige mich im Rahmen dieser Seminararbeit daher mit der Kommunikationspolitik (auch Marketingkommunikation genannt) – arbeite ihre Funktionen und Ziele heraus und erläutere zum Abschluss die Bedeutung der Kultur innerhalb der Marketingkommunikation. „Die einzige Möglichkeit, Menschen zu motivieren, ist die Kommunikation“. Dieses, aus unbekannter Quelle stammende und auf den ersten Blick einleuchtende Zitat verdeutlicht sehr gut, welch eine wichtige Rolle die Kommunikation spielt. Vor allem als Unternehmen ist es daher von großer Bedeutung, sich mit dem Thema Kommunikation ausgiebig zu befassen. Nicht nur auf dem nationalen Markt ist die Kommunikationspolitik wichtig. Gerade im internationalen Marketing kommt der Kommunikation eine große Bedeutung zu. Allgemein stellt sich bei jedem der vier Teile des Marketing-Mix die Frage, wie man einen maximalen Nutzen mit möglichst geringem Kapitalaufwand erzielen kann. Hier kommt zum Beispiel oft die Frage auf, in wie weit man die Werbung international standardisieren sollte. Einerseits bringt eine hohe Standardisierung ein erhebliches Kostensenkungspotential mit sich, jedoch zeigt sich durch viele Negativerfahrung, dass dies oft reizvoller erscheint als es letztendlich ist. Ein Unternehmen, das sich mit diesem Thema beschäftigt, muss sich also weitläufiges Wissen über die betreffende Kultur aneignen. Ansonsten wird es womöglich mit einer zu hohen Distanz zu den Zielgruppen konfrontiert, was aus nicht erfolgreich standardisierter Werbung resultiert und hohe Opportunitätskosten zur Folge hat.
Linguistik und Sprachdidaktik im universitären DaF-Unterricht

Linguistik und Sprachdidaktik im universitären DaF-Unterricht

Author: Andrea M. Birk, Claudia Buffagni
Publisher: Waxmann Verlag
ISBN: 383097681X
Pages: 290
Year: 2012
Die Linguistik hat im Zuge ihrer raschen Entwicklung in den vergangenen Jahren für den Sprachunterricht zunehmend an Bedeutung gewonnen. Immer stärker verbreitet sich das Bewusstsein, dass die linguistische Theorie, die Reflexion über Sprache, für die Praxis des DaF-Unterrichts, für die Vermittlung von Sprache, fruchtbar gemacht werden muss. Doch welches sprachwissenschaftliche Instrumentarium ist geeignet, um neue Zugangsmöglichkeiten zum Spracherwerb zu eröffnen? Die Antwort auf diese und ähnliche Fragen will der Band geben, der sich an interessierte DaF-Lehrende und Lernende innerhalb und außerhalb des deutschsprachigen Raums wendet. Im ersten Teil des Bandes finden sich Überlegungen zu methodischen Fragen der DaF-Didaktik und ihrer sprachwissenschaftlich fundierten Vermittlung. Der zweite Teil enthält Beiträge, die zu den Themenbereichen Sprachvarianten, Sprechfertigkeit und Interkulturalität zu zählen sind.
Deutsch Als Fremdsprache

Deutsch Als Fremdsprache

Author: Steven D. Martinson, Renate A. Schulz
Publisher: Peter Lang
ISBN: 3039116274
Pages: 387
Year: 2008
To initiate its new Ph.D. Program in Transcultural German Studies, jointly offered by the University of Arizona and the University of Leipzig, the Department of German Studies at the University of Arizona organized an international conference on Transcultural German Studies in Tucson from March 29-31, 2007. Conference participants sought to define the nature of Transcultural German Studies. This new, interdisciplinary field of inquiry investigates the cultural landscapes of the German-speaking world in the light of globalization and inter- and transcultural contact. The contributions that comprise the volume are by scholars who work in a number of related fields, exploring transcultural phenomena - past and present - evident in selected literary, filmic, musical and historical texts. Zur Einfuhrung des neuen, interdisziplinaren Studiengangs "Transcultural German Studies," den die University of Arizona und die Universitat Leipzig gemeinsam anbieten, organisierte das Department of German Studies der University of Arizona vom 29. bis 31. Marz 2007 in Tucson eine internationale Konferenz. Die Teilnehmer hatten es sich zur Aufgabe gemacht, das Wesen der "Transcultural German Studies" zu definieren und naher zu beleuchten. Dieser Band vereint ausgewahlte Ergebnisse der Vortrage. Im Licht von Globalisierung sowie inter- und transkulturellen Kontakten werden Kulturlandschaften des deutschsprachigen Raumes untersucht. Wissenschaftler, die in einer Reihe von verwandten Forschungsgebieten arbeiten, nehmen literarische, filmische, musikalische und historische Texte genauer unter die Lupe und zeigen anhand dieser Texte transkulturelle Phanomene der Vergangenheit und Gegenwart auf."
Deutsch-ukrainische Wirtschaftskommunikation

Deutsch-ukrainische Wirtschaftskommunikation

Author: Halyna Leontiy
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3531919067
Pages: 507
Year: 2009-11-18
Zusammenfassung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17 1. Einleitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19 1. 1 Kommunikative Probleme in der interkulturellen Kommunikation. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19 1. 2 Osteuropa – Westeuropa. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21 1. 3 Geschlecht als Kategorie in der interkulturellen Kommunikation. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22 1. 4 Ziele der Arbeit. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23 1. 5 Methodisches Vorgehen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25 1. 6 Aufbau der Arbeit. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26 2. Stand der Forschung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29 2. 1 Begriffliche Klärung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31 2. 1. 1 Zum Begriff der „interkulturellen Kommunikation“. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31 2. 1. 2 Zum Begriff der „Kultur“. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 32 2. 1. 3 Zum Begriff der „Kommunikation“. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 33 2. 1. 4 Kritik an der Charakterisierung der Kulturen und der Kulturdefinition. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 34 2. 2 Interkulturelle Kommunikation aus der Perspektive verschiedener Disziplinen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 36 2. 2. 1 Sprachwissenschaft. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 36 2. 2. 2 Didaktik / interkulturelle Pädagogik. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 48 2. 2. 3 Kultursoziologie. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 54 2. 2. 4 Psychologie. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 62 2. 2. 5 Geschichtswissenschaft. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 71 2. 2. 6 Internationale Beziehungen (binäre Studien). . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 74 2. 2. 7 Politik und Kultur. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 78 2. 2. 8 Literaturwissenschaft. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 81 2. 2. 9 Ethnologie / Völkerkunde. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 85 2. 2. 10 Zusammenfassung der Rezeption zur interkulturellen (Wirtschafts-) Kommunikation. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 91 2. 3 Stereotypen und Vorurteile in Theorie und Praxis. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 98 2. 3. 1 Definitionen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 99 2. 3. 2 Sozialpsychologische Ansätze in der Vorurteilsforschung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 100 2. 3. 3 Wissenssoziologische Ansätze. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 103 2. 3. 4 Stereotypenforschung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 103 2. 3. 5 Fazit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 107 2. 4 Interkulturelle / internationale Managementforschung Konzepte des. interkulturellen Managementtrainings. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 108 2. 4. 1 Was ist Internationales Management?. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 108 2. 4. 2 Konzepte des Interkulturellen Managements. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 111 2. 4. 3 Konzepte des Interkulturellen Managementtrainings. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Interkulturelle Kommunikation zwischen Deutschen und Polen an der Europa-Universität Viadrina

Interkulturelle Kommunikation zwischen Deutschen und Polen an der Europa-Universität Viadrina

Author: Gundula Gwenn Hiller
Publisher:
ISBN: 3889398901
Pages: 292
Year: 2007

International Business and Society

International Business and Society

Author: Steven L. Wartick, Donna J. Wood
Publisher: OECD Publishing
ISBN: 1557869448
Pages: 250
Year: 1998
The book takes knowledge and understanding developed within uni-societal studies of business and society and extends the frame of reference to the international arena.
Analyzing Intercultural Communication

Analyzing Intercultural Communication

Author: Karlfried Knapp, Werner Enninger, Annelie Knapp-Potthoff
Publisher: Walter de Gruyter
ISBN: 3110874288
Pages: 327
Year: 1987-01-01

Führung, Macht, Sinn

Führung, Macht, Sinn

Author: Uto J. Meier, Bernhard Sill
Publisher:
ISBN:
Pages: 855
Year: 2010
Die Lehman-Brothers-Insolvenz im September 2008 hat ein scheinbar sicheres System globaler Geldwirtschaft in seinen Grundfesten erschüttert. Dass auch und gerade ein Versagen auf bestimmten Führungsebenen dazu geführt hat, ist unstrittig in der öffentlichen Debatte. Führungskräfte in Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft sehen sich jedenfalls verstärkt gefordert, ihr Verhalten ethisch zu legitimieren. Der Sammelband versucht eine vielseitige Sicht auf das durch die Begriffe Führung - Macht - Sinn bestimmte weite Feld. Namhafte Autoren aus Politik (Horst Köhler, Anette Schavan, Hans-Jochen Vogel, Christine Haderthauer, Horst Seehofer, Silvana Koch-Mehrin u. a.), Wirtschaft (Peter Y. Solmsen, Rolf-E. Breuer, Werner Widuckel, Claus Hipp u. a.) und Kirche (Karl Kardinal Lehmann, Abtprimas Notker Wolf OSB, Sr. Basina Kloos FBMVA, Anselm Grün OSB u. a.) sowie Wissenschaftler aus den Bereichen Psychologie, Pädagogik, Wirtschaftswissenschaften, Philosophie und Theologie zeigen, wie Führung gelingen kann und welche ethischen Standards unbedingt einzuhalten sind.
Handbook of Intercultural Training

Handbook of Intercultural Training

Author: Dan Landis, Janet Bennett, Milton J. Bennett
Publisher: SAGE
ISBN: 0761923322
Pages: 515
Year: 2004
This handbook deals with the question of how people can best live and work with others who come from very different cultural backgrounds. Handbook of Intercultural Training provides an overview of current trends and issues in the field of intercultural training. Contributors represent a wide range of disciplines including psychology, interpersonal communication, human resource management, international management, anthropology, social work, and education. Twenty-four chapters, all new to this edition, cover an array of topics including training for specific contexts, instrumentation and methods, and training design.